9. April 2024

Kooperationspartner PIK: Arbeiten zum Zusammenhang von Ernährung und Treibhausgasen

Durch Ernährungsumstellung kann ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen geleistet werden, wie diese beiden Arbeiten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und der Charité – Universitätsmedizin Berlin zeigen:

(1) Reduzierung von rotem Fleisch in der Hochschulgastronomie senkt Treibhausgasemissionen
Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung, wie beispielsweise Universitäten, können ihre Treibhausgasemissionen deutlich reduzieren, indem sie rotes Fleisch durch emissionsärmere Proteinquellen wie z.B. Huhn, Fisch und Hülsenfrüchte ersetzen. Im Rahmen einer Studie an der Universität Michigan in den USA konnte nachgewiesen werden, dass die täglichen Treibhausgasemissionen um ein Drittel reduziert werden, wenn das Speiseangebot kein rotes Fleisch enthält. Die Emissionen könnten nach unseren Berechnungen zudem um bis zu 46% reduziert werden, wenn rotes Fleisch sowie zusätzlich die Hälfte der restlichen tierischen Lebensmittel durch emissionsärmere Proteinalternativen ersetzt würden.

(2) Ernährung in deutschen Gesundheitseinrichtungen – die NURISHD -Studie (NURsing home and hospital food service – Implementation of Healthy and Sustainable Diets)
Welche Verpflegung in Gesundheitseinrichtungen angeboten wird, hat große Auswirkungen sowohl auf den ökologischen Fußabdruck der Institutionen als auch auf die Gesundheit von Patient*innen/Bewohner*innen und Mitarbeitenden. In der NURISHD-Studie evaluieren wir in einer Stichprobe von deutschen Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen deren Verpflegungsform mittels eingehender Analyse der Einkaufsdaten sowie der Speisepläne. Zudem wird die Machbarkeit der Umstellung auf eine nachhaltige und gesunde Ernährung durch Interviews mit Mitarbeitenden überprüft und eine Pilotintervention in einem Seniorenheim durchgeführt. Vorläufige Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass tierische Lebensmittel für mehr als drei Viertel des ökologischen Fußabdrucks der Lebensmittelbeschaffung verantwortlich sind. Die Übereinstimmung des Speiseangebots mit den Vorgaben der Planetary Health Diet – als Maßstab für eine ökologisch nachhaltige und gesunde Ernährungsweise – ist derzeit gering, zudem schneidet die Ernährung in Bezug auf gesundheitliche Aspekte mitunter schlecht ab (Evaluation mittels des Healthy-Eating Index). Es besteht großes Potential, die Ernährung in Gesundheitseinrichtungen gesünder und nachhaltiger zu gestalten.


21.05.2024

Die besten Poster

Während des jährlichen Kongresses der DGIM kürt eine Jury die besten eingereichten Poster (Abstracts) pro Posterführung aus den genannten Abstractkategorien. Beim 130. Internistenkongress 2024 wurde ein Poster pro Kategorie mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 € sowie ein e.med Interdisziplinär Abo des Springer Verlags ausgezeichnet.

17.05.2024

Das PIK zu Planetary Health und internistischen Erkrankungen

Die zunehmende Überschreitung der planetaren Grenzen, darunter die fortschreitende Klimakrise, stellen eine wachsende Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar.

09.04.2024

Kooperationspartner PIK: Arbeiten zum Zusammenhang von Ernährung und Treibhausgasen

Durch Ernährungsumstellung kann ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen geleistet werden, wie diese beiden Arbeiten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und der Charité – Universitätsmedizin Berlin zeigen:

05.04.2024

Klima

Im Mittelpunkt des kommenden DGIM Kongresses stehen die Konsequenzen der Klimaveränderung auf die Gesundheit der Patientinnen und Patienten. Kongresspräsident Professor Dr. med. Andreas Neubauer im Gespräch Dr. med. Susanne Balzer, Fachärztin für Innere Medizin in Köln.

12.03.2024

Infektiologie

Professor Dr. med. Andreas Neubauer im Gespräch mit Dr. med. Janina Trauth, Ltd. Oberärztin Infektiologie an der Universitätsklinik Gießen und Kongressteammitglied 2024. Es wird spannende Sessions zur Infektiologie in der Inneren Medizin geben.

20.02.2024

Fehlerkultur

Professor Dr. med. Andreas Neubauer im Gespräch mit Dr. med. Christoph Mann, Oberarzt Hämatologie am Universitätsklinikum Marburg und Kongressteammitglied 2024. Auf dem Kongress 2024 wird es spannende Sessions zur Fehlerkultur in der Inneren Medizin geben.

20.02.2024

Notfallmedizin

Professor Dr. med. Andreas Neubauer, Kongresspräsident des 130. Kongresses der DGIM, im Gespräch mit Dr. med. Christoph Mann. Beide planen für den kommenden Kongress eine virtuelle Notaufnahme als eine Art Escape Room mit täglichen neuen Fällen „zum Kniffeln“.

08.02.2024

Kongressbild aus dem neuen Wiesbadener Museum Reinhard Ernst

Im Laufe des Jahres 2024 eröffnet das Museum Reinhard Ernst in Wiesbaden – leider nicht rechtzeitig zum Internistenkongress. Dennoch haben die Museumsleitung und die DGIM eine noch junge Tradition begründet: Der Kongresspräsident wählt „sein Kongressbild“ aus der Sammlung des Museums aus. Professor Andreas Neubauer hat sich für ein Gemälde der japanischen Künstlerin Tōkō Shinoda entschieden. […]

06.02.2024

Forschung und Künstliche Intelligenz in der Inneren Medizin

Professor Dr. med. Andreas Neubauer im Gespräch mit Prof. Dr. med. Ivica Grgic zur Forschung in der Inneren Medizin und zur Künstlichen Intelligenz, zwei Schwerpunkthemen des kommenden Internisten Kongresses vom 13. bis 16. April 2024 im RMCC Wiesbaden.

11.01.2024

Schwerpunktthema „PRÄZISIONSMEDIZIN – WÜNSCHE UND WIRKLICHKEIT“

Professor Dr. med. Andreas Neubauer, Kongresspräsident der DGIM 2024, stellt sein Schwerpunktthema ausführlich vor: „PRÄZISIONSMEDIZIN – WÜNSCHE UND WIRKLICHKEIT“.

11.01.2024

Ankündigung durch Prof. Neubauer

Der 130. Kongress der DGIM findet vom 13. bis 16. April 2024 zum Thema „PRÄZISIONSMEDIZIN – WÜNSCHE UND WIRKLICHKEIT“ im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden statt. Für das Jahr 2024 übernimmt Professor Dr. med. Andreas Neubauer, Direktor der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie und Immunologie am Universitätsklinikum Marburg als Vorsitzender der DGIM die Kongresspräsidentschaft.

30.11.2023

Medizinstudenten aufgepasst: 100 Reisestipendien

Wir vergeben jedes Jahr zum Internistenkongress in Wiesbaden 100 Reisestipendien in Höhe von 200 Euro an Medizinstudierende ab dem 6. Semester, die einen Gastzugang in der DGIM haben. Bewerbt euch bis zum 28.02.2024 für ein Reisestipendium! Hier geht’s zur Anmeldung des Gastzugangs. Weitere Infos

12.10.2023

Call for Abstracts

Ab sofort können Sie Ihre Abstracts für den Internistenkongress 2024 einreichen. Neben der Möglichkeit mit dem Posterpreis ausgezeichnet zu werden, verleiht die DGIM den Young Investigator Award unter den angenommenen Erstautoren unter 35 Jahre. Alle Infos finden Sie unter https://kongress.dgim.de/programm/#abstracteinreichung. Weitere Infos

01.08.2023

DGIM-Kongress 2023 – kostenfreier On-demand-Zugriff

Ab sofort steht allen DGIM-Mitgliedern der 129. Internistenkongress 2023 mit über 1.000 Vorträgen auf 16 Kanälen bis März 2024 on demand zur Verfügung. Einfach registrieren und kostenfrei alle Inhalte des #dgimkongress nutzen. Weitere Infos

19.04.2023

Highlights der Kongresssekretäre

Sie haben das Kongressprogramm mitgestaltet und kennen alle über 1300 Sitzungen des 129. Internistenkongresses – die sechs Kongress-Sekretärinnen und Sekretäre: Prof. Dr. Birgit Aßmus, Prof. Dr. med. Susanne Herold, Barbara Kempf, PD Dr. Elena Neumann, Prof. Dr. Elke Roeb und Prof. Dr. med. Andreas Schäffler. Den Besucherinnen und Besuchern der Jahrestagung der DGIM möchten sie […]

21.03.2023

Gute Gründe für die DGIM!

Kennen Sie schon die vielen guten Gründe, DGIM-Mitglied zu werden? In unserem Imagefilm für den ärztlichen Nachwuchs finden Sie einige. Aber schauen Sie selbst: Alle Vorteile sind hier nochmal aufgelistet: https://www.dgim.de/mitglieder/ordentliche-mitgliedschaft/vorteile/ Weitersagen und teilen erwünscht! ?

20.03.2023

Planen Sie Ihren Kongress-Besuch mit der DGIM-App

Auch in diesem Jahr ist die DGIM-App wieder ein nützliches Hilfsmittel – Sie können sich ihr Programm individuell zusammenstellen, als Favoriten speichern und behalten die Termine im Blick. Kurz, Sie finden alle relevanten Infos rund um das hybride Programm, die Referenten und die Industrieausstellung kompakt auf Ihrem Smartphone. On top gibt’s diverse Filtermöglichkeiten oder eine […]